Zum Inhalt springen
 |  TVI

Neue Corona-Schutzverordnung - Testpflicht entfällt für verschiedene Personengruppen

Ab dem 13. Januar gilt im Land Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Schutzverordnung. Der Sport darf weitestgehend weiterlaufen wie zuletzt. Mitmachen dürfen in Innenräumen nur noch Personen, die entweder geimpft oder genesen sind UND einen Negativ-Testnachweis erbringen, der nicht älter als 24 (Offizieller Schnelltest) oder 48 (PCR-Test) Stunden alt ist. Ausgenommen von der Testpflicht sind ab sofort jedoch geboosterte Personen und ein paar weitere Personengruppen.

Weiterhin gilt grundsätzlich 2G+ im Amateur-, Freizeit- und Breitensport in NRW. Die immense Dynamisierung des Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit der Omikron-Variante in Deutschland macht weder vor dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, noch vor Sportanbietern und -vereinen halt. Und so heißt es auf politisches Geheiß hin ab sofort: Wer nicht geimpft oder genesen ist und zusätzlich einen Negativ-Testnachweis erbringt und beides anhand eines gültigen Zertifikats nachweisen kann, ist ab sofort von sämtlichen, in Innenräumen stattfindenden Sportangeboten des Turnverein Ibbenbüren ausgeschlossen. Dies gilt auch für Personen, die ihren Sport infolge einer ärztlichen Verordnung machen ("Rehasport").

Neu ist ab dem 13. Januar aber, dass es Ausnahmen von dieser Regel gibt. So entfällt die Testpflicht für für folgende Personengruppen.

  1. Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung ("Booster-Impfung") erhalten haben (es gelten alle möglichen Kombinationen von Impfstoffen; ACHTUNG: Johnson & Johnson plus eine weitere Impfung reicht nicht mehr aus, wenn die zweite Impfung länger als 90 Tage her ist)
  2. Personen mit zwei Impfungen, deren Zweitimpfung min. 14 Tage und max. 90 Tage zurückliegt
  3. Genesene, deren Infektion min. 28 Tage und max. 90 Tage zurückliegt
  4. Genesene (Nachweis über positiven PCR-Test-Nachweis), die min. eine zusätzliche Impfung haben

Auch Übungsleiter*innen und Trainer*innen fallen weiterhin unter die Arbeitnehmer*innen-Regelung und dürfen somit auch künftig weiterhin ihrer Tätigkeit nachgehen, wenn sie nicht geimpft oder genesen sind. Tragen müssen sie dann jedoch während der gesamten Dauer ihrer Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske. Ebenso unterliegen geimpfte und genesene Übungsleiter*innen nicht der Testpflicht. 

Der TVI weist darauf hin, dass er seine Übungsleiter*innen gemäß Regelungen der jüngsten Corona-Schutzverordnung des Landes NRW weiterhin dazu aufgerufen hat, den jeweiligen Impf- oder Genesenen-Status mithilfe der CovPassCheck-App sowie die Testnachweises zu kontrollieren. Da die App keine Daten speichert, sondern lediglich anhand des QR-Codes die Richtigkeit eines Impf- oder Genesenen-Zertifikats bestätigt ist sie datenschutzrechtlich unbedenklich. Alle Teilnehmer*innen der TVI-Sportangebote werden in diesem Zusammenhang um kooperative Unterstüzung im Sinne eines reibungslosen Ablaufs gebeten.


Diese Regeln gelten ab ab 13. Januar 2022

  1. 2G bei der Sportausübung im Freien: Alle Sportangebote im Freien - ganz gleich ob Training, Kurs, Wettkampf oder Spiel - dürfen nur noch und ausschließlich von immunisierten Personen wahrgenommen werden.
  2. 2G+ bei der Sportausübung in Innenräumen: Alle Sportangebote in Innenräumen - ganz gleich ob Training, Kurs, Wettkampf oder Spiel - dürfen nur noch und ausschließlich von immunisierten Personen wahrgenommen werden, die zusätzlich einen Negativ-Testnachweis vorweisen können, der nicht älter als 24 (Offizieller Schnelltest) oder 48 (PCR-Test) Stunden alt ist. Dies gilt auch für Personen, denen ihr Sport ärztlich verordnet wurde ("Rehasport").
  3. Ausnahmen für aus medizinischen Gründen nicht immunisierbare Personen: Menschen, die nachweislich aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, dürfen auch als getestete Personen gemäß der unten stehenden Definition an Sportangeboten teilnehmen.
  4. Ausnahmen von der Testpflicht: Ab dem 16.01.2022 sind die vier im Artikel oben genannten Personengrueppen von der Testpflicht ausgenommen. 
  5. Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag: Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren (also bis zum 16. Geburtstag) sind unabhängig von ihrem Impft- oder Genesenenstatus immunisierten Personen gleichgestellt. Sie gelten außerhalb der Ferien zudem immer automatisch als getestete Personen. Sie erfüllen außerhalb der Schulferien somit automatisch die 2G+ Regel. Der Altersnachweis muss im Zweifel per Vorlage eines Schüler- oder Kinderausweises erbracht werden.
  6. Personen ab dem 16. Geburtstag: Jugendliche ab dem 16. Geburstag gelten ab dem 17.01.2022 ausnahmslos NICHT mehr als immunisiert. Soweit es sich um Schüler*innen handelt, gelten sie allerdings als getestet (Nachweis durch Schülerausweis erforderlich). Eine Teilnahme ist dann ab dem 16. Geburtstag nur noch immunisierten Personen vorbehalten.
  7. Allgemeine Maskenpflicht: In Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen, ist mindestens eine medizinische Maske zu tragen. Somit ist in Umkleiden und ab dem Betreten der Halle bis zum Beginn der Sportausübung sowie nach Beendigung der Sportausübung bis zum Verlassen der Halle mindestens eine medizinische Maske zu tragen (ausgenommen während des Duschens). Während der Sportausübungs muss selbstverständlich weiterhin KEINE Maske getragen werden.
  8. 3G-Nachweis für alle Mitarbeiter*innen: Alle Übungsleiter*innen und Trainer*innen des TVI müssen gemäß der unten stehenden Definitionen nachweislich immunisiert oder getestet sein.
  9. Maskenpflicht für nicht immunisierte Mitarbeiter*innen während der Tätigkeit: Nicht immunisierte Mitarbeiter*innen (z.B. Übungsleiter*innen) müssen während ihrer Tätigkeit durchgehend mindestens eine medizinische Maske tragen.

Definitionen

Wer gilt als immunisiert?
Immunisierte Personen im Sinne der neuen Verordnung sind:

  1. alle vollständig geimpften Personen (ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung) und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis. 
  2. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren (bis zum 16. Geburtstag), wenn sie über ein maximal 24 Stunden altes negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle oder über ein maximal 48 Stunden altes, negatives PCR-Testergebnis verfügen. Außerhalb der Ferien gelten Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag automatisch als getestet. Es ist allerdings möglich und zulässig, dass in einzelnen Gruppen des TVI trotzdem zusätzlich ein Test angefordert wird (z.B. Schwimmkurse).
  3. Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können, wenn sie über ein maximal 24 Stunden altes negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle oder über ein maximal 48 Stunden altes, negatives PCR-Testergebnis verfügen

Wer gilt als getestet?
Getestete Personen im Sinne der Verordnung sind Personen, die über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen. Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen, Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Was ist eine "Veranstaltung"?
Eine Veranstaltung im Sinne der Verordnung ist ein zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht in der Verantwortung einer Veranstalterin oder eines Veranstalters, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt, gegebenenfalls auch aufgrund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Veranlassung, als Mitwirkende oder Besuchende teilnimmt (z.B. jedes Training, jeder Wettkampf, jede Vereinsversammlung).


Zurück zum Seitenanfang